Bayerische Landesausstellung „Bier in Bayern“

Der große Besucherandrang bei der Bayerischen Landesausstellung „Bier in Bayern“ im Kloster Aldersbach im Passauer Land hält an und nimmt sogar noch zu: Im Rahmen des Internationalen Volksmusiktages konnte am Sonntag, den 11. September, der 110.000ste Gast in Empfang genommen werden.

Noch bis zum 30. Oktober haben Besucher die Gelegenheit, die kulturhistorische Bedeutung von „Bier in Bayern“ für alle Sinne spürbar aufbereitet in der Landesausstellung in Aldersbach zu sehen. Sie ist täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

www.landesausstellung-bier.de, Kloster Aldersbach, Freiherr-von-Aretin-Platz, 94501 Aldersbach

Anreise




+++

Aldersbacher Bierkrimi, Craftbier selbst brauen, bierkulinarische Spaziergänge


(17.04.16) Vom 29. April bis 31. Oktober feiert Bayern seine Landesausstellung „Bier in Bayern“ in Aldersbach. Das 500-jährige Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebotes wird damit in einer der ältesten Kulturlandschaften Bayerns zelebriert und vereint Bayerns schönste Seiten: Bier und Barock.

Ausstellungsort ist das ehemalige Kloster Aldersbach. 1.400 Quadratmeter Ausstellungsfläche widmen sich der Kulturgeschichte eines Getränks, dem Getränk der Bayern, dem Bier. Es ist Mythos und Markenzeichen und prägt das Bild Bayerns in der Welt.

Themen der Ausstellung sind Wirtshauskultur, Klosterbrauereien und staatliche Brauhäuser. Von Biermonopolen bis zu Bierkrawallen, von Bierpionieren bis zu berühmten Gemälden mit Bezug auf das Bier, von Trinkgefäßen bis zu Kleinodien der Brauereizünfte reicht die Fülle der Ausstellung. Moderne Medieninstallationen und Projektionen erzählen in der Darre, an der Braupfanne und anderen authentischen historischen Braueinrichtungen den Arbeitsalltag vergangener Zeiten. Natürlich gehört ein Festzelt in bayerischer Manier, mit Brotzeiten und Bierausschank zum Programm.

Aber auch Konzerte, klassisch oder im modernen Heimatsound, Kabarett-Abende, eine Biermesse mit Braukunstfestival und Verkostungen von Bieren aus ganz Bayern umrahmen die Ausstellung. Craftbier ist derzeit in aller Munde. Es handelt sich dabei um ein handwerklich gebrautes Bier, das nur in kleinen Mengen hergestellt wird. Mit der Unterstützung der Aldersbacher Braumeister stellen Hobby-Brauer in einem ganztägigen Workshop ihr eigenes Craftbier her.

Und während im gläsernen Sudhaus die eigene Kreation eingebraut wird, degustieren die Teilnehmer aufregende Biere in Kombination mit verschiedenen Gerichten und erhalten Einblicke in die facettenreiche Welt des bayerischen Nationalgetränks. Der Preis für Gruppen von zehn bis 15 Personen beträgt 119 Euro. Im Preis inbegriffen sind auch fünf Liter des selbst eingebrauten Craftbiers. Der Workshop kann gebucht werden unter www.aldersbacher.de. Bei den Spaziergängen rund um Aldersbach kommt der Biergenusss erst zum Schluss.

Davor geht es an der Seite erfahrener Gästeführer durch die bäuerliche Kulturlandschaft des niederbayerischen Klosterwinkels und die liebliche Landschaft entlang der Vils. Nach rund zwei Stunden endet der Ausflug bei einem der Aldersbacher Wirtshauskulturwirte. Hier können die Teilnehmer drei Aldersbacher Spitzenbiere zum Preis von fünf Euro verkosten.

Nächster Termin ist der 14. April, um Anmeldung bei der Gemeinde Aldersbach unter der Telefonnummer 08543 9610-12 wird gebeten. Spannung und Spezialitäten von Alfons Schuhbeck stehen beim Aldersbacher Bierkrimi auf dem Programm. Bei einer zünftigen Brotzeit und einer Maß Aldersbacher Biers kommt man der Lösung des Falls, präsentiert von der SOKO Aldersbach, gewiss schnell auf die Spur. Der Preis pro Person beträgt 89 Euro, Informationen und Buchung unter www.aldersbacher-bier-in-bayern.de.

Komplettes Rahmenprogramm zur Bayerischen Landesausstellung findet man unter www.landesausstellung-bier.de.

+++

Oberbayern feiert „500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot“

29.02.16 - Im Jahr 1516 in Ingolstadt erlassen, ist das Bayerische Reinheitsgebot nicht nur das älteste Lebensmittelgesetz der Welt, sondern auch ein Stück der Geschichte und Identität Oberbayerns. Der Wirtschaftsfaktor Bier, aber auch die soziale und kulturelle Funktion des als „Grundnahrungsmittel“ geltenden Getränks haben es zu einem festen Bestandteil des oberbayerischen Lebensgefühls gemacht.

Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot“, das den Bierbrauern die Rohstoffe Wasser, Malz, Hopfen und, seit dem 19. Jahrhundert, Hefe für die Produktion vorgibt, haben zahlreiche Städte und Gemeinden, Brauereien und Kulturstätten der Region spezielle Programme ins Leben gerufen: Von den großen Jubiläumsfestivals in München und Ingolstadt über Ausstellungen und Stadtführungen bis hin zu neuen Bierwander- oder Radtouren.


Die beiden größten Festivals im oberbayerischen Jubiläumsjahr steigen vom 22. bis 24. Juli 2016 in der Landeshauptstadt München und vom 22. bis 24. April 2016 in Ingolstadt.

Das Münchner Festival 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot erstreckt sich über weite Teile der Innenstadt und zelebriert mit rund 100 Brauern die ganze Vielfalt der bayerischen Braukultur, von traditionell bis experimentell, aber immer im Rahmen des Reinheitsgebots. Dazu gibt es regionale Schmankerl und ein hochkarätiges Musikprogramm auf insgesamt drei Bühnen.

1516 – Das Fest zum Reinen Bier in Ingolstadt hat einen historisch geprägten Rahmen: Unterschiedliche Gaukler- und Musikgruppen sorgen für Unterhaltung und eine Ausstellung im Freskensaal der Hohen Schule bietet Hintergrundinformationen rund um das goldene Kulturgut.

Ebenfalls vom 22. bis 24. April 2016 zelebriert das Graminger Brauereifest unter dem Motto „Das Reinheitsgebot feiert 500 Jahre“ das Jubiläum mit Livemusik, Frühschoppen, Brauereiführungen und Kinderprogramm. Besonderes Highlight ist das Brauertreffen der Region Inn-Salzach, bei der die Gäste Spezialbiere von rund 20 Brauereien verkosten können.

Das Hallertauer Bierfestival in Attenkirchen findet 2016 erstmals an drei Tagen statt. Vom 3. bis 5. Juni können Bierfreunde rund 100 lokale Sorten probieren, darunter auch Craft Biere, die von den Brauereien selbst auf dem „Brauermarktplatz“ zur Verkostung angeboten werden. Für Stimmung sorgen dabei zahlreiche Bands und Musikgruppen.

Altötting zählt zu den bedeutendsten Marienwallfahrtsorten Europas und da Klöster und das Brauhandwerk seit jeher eng miteinander verbunden sind, hat die Region im Jubiläumsjahr eine eigene „Bier-Wallfahrt“ kreiert. Rund 16,5 Kilometer ist die Strecke lang, die zu Fuß und in Begleitung eines Guides zurückgelegt wird. Auf dem Weg liegen die Brauerei Leidmann, das „Bräu im Moos“ und das Graminger Weißbräu. Zielort ist die Gnadenkapelle in Altötting; unterwegs gibt es ein herzhaftes Weißwurstfrühstück, Brauereibesichtigungen und Bierverkostungen.

Die Alpenregion Tegernsee-Schliersee hat sich für das Jubiläumsjahr eine spezielle Wegzehrung für Wanderer einfallen lassen: Das Wanderbier „Der Wuide Hund“ – ein untergäriges, leichtes Bier, ideal zum Wandern und von Hoppe Bräu in Waakirchen eigens für die Region kreiert. Geben wird es das Wanderbier ab Ende Mai auf Hütten in der Region und bei diversen Veranstaltungen.

Einer der besten Wege, die Braukultur des Chiemgaus im Jubiläumsjahr zu entdecken, ist eine Bier-Radtour. Auf insgesamt fünf Routen kann man die elf örtlichen Brauereien. Unterwegs bieten Bräustüberl und Biergärten immer wieder Möglichkeiten zur Rast und zahlreiche Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Strecke. Die Touren sind verschiedenen Themen zugeordnet: „Klöster, Burgen, Biergenuss …“, „Chiemsee und Alz, Hopfen und Malz“, „Stadt, Land, Bier“, „Rupertiwinkel-Dreieck“ und „Das weiße und das flüssige Gold – Bier & Salz“.

Auch in der größten Hopfenregion der Welt gibt es eine Fahrrad-Route, bei der sich alles ums Bier dreht: Die Hallertauer Hopfentour, die als Rundweg angelegt wurde, führt auf ca. 170 Kilometern vorbei an endlosen Hopfengärten mit ihren bis zu sieben Metern hohen Ranken. Ausflugsziele entlang der Tour, wie das Hopfenmuseum Wolnzach, der Kuchlbauer-Turm in Abensberg, die Klosterkirche in Rohr oder das Kloster Scheyern laden zur Rast ein und thematisieren ihrerseits auf vielfältige Weise das Jubiläum.

Auch zahlreiche Ausstellungen und speziell aufgelegte Stadtführungen widmen sich 2016 dem Thema Reinheitsgebot. In München machen vom 8. April 2016 bis 8. Januar 2017 gleich zwei Ausstellungen die Geschichte des edlen Gebräus erlebbar. „Bier.Macht.München“ im Münchner Stadtmuseum spürt dem Einfluss des Bieres auf die Entwicklung der Stadtkultur, der bildenden Künste, der Feste und des Kabaretts nach.

Das jüdische Museum München nimmt mit „Bier ist der Wein dieses Landes. Jüdische Braugeschichten“ zeitgleich das Jubiläumsjahr zum Anlass, erstmals Geschichte und Gegenwart des Bieres in der jüdischen Tradition und Kultur zu beleuchten. Mit der Foto-Wanderausstellung „Wächter des Reinheitsgebots“ zeigt der Bayerische Brauerbund die Menschen hinter dem Bier im neuen Licht. Die klassischen Bilder vor dem Sudkessel finden sich darunter nicht. Stattdessen wurden Bräus und Brauer hochwertig und originell abgelichtet.

Die nächsten Stationen der Ausstellung sind die Exerzierhalle in Ingolstadt vom 20. bis 24. April, die Alte Klosterkirche in Traunstein vom 6. bis 22. Mai, der Asamsaal in Freising vom 1. bis 8. Juni 2016, die Hubertushalle in Straubing vom 11. bis 22. Juni und der Florianstadel im Kloster Andechs vom 16. bis 30. September 2016.

Die Stadt Fürstenfeldbruck bietet zum jährlichen Brucker Volksfest vom 22. April bis 1. Mai 2016 eine Reihe von Sonderstadtführungen zum Jubiläum an. So beleuchtet zum Beispiel die Führung „Braukunst in Bruck, vor und nach dem Erlass des Reinheitsgebotes“ am 23. April 2016 um 11 Uhr sowie um 14.30 Uhr die bewegte Braugeschichte der Stadt.

Mit der neuen Erlebnis-Broschüre „Echt Rein – Wege zur oberbayerischen Bierkultur“ hat die Region pünktlich zum Jubiläum einen umfassenden Guide zu den schönsten und spannendsten Bierkulturerlebnissen Oberbayerns veröffentlicht, die ab sofort unter www.oberbayern.de zum Download zur Verfügung steht.

www.oberbayern.de

+++

Genusstour für „Bierschmecker“


Das große Bierjahr zum Jubiläum „500 Jahre Reinheitsgebot“ wirft seine Schatten voraus und deshalb lädt nun die Bierstadt Bamberg dazu ein, mit der „Bierschmecker®Reise“ die legendären Bierwelten der Stadt zu entdecken.

Das Reiseangebot steht im Zeichen von einzigartigen Genusserfahrungen und Stadterlebnissen, richtet sich an bieraffine Individualreisende und ist ganzjährig ab 114 Euro buchbar. Es beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein dreigängiges Bamberger Rauchbier-Menü, eine BAMBERGcard zur Stadterkundung sowie Leistungen wie ÖPNV-Nutzung, Stadtführung und sieben Museumsbesuche.

Herzstück der Reise ist die beliebte „Bierschmecker®Tour“: Mit ihr erhält der Bierliebhaber die perfekte Ausrüstung, um sich auf eine Genussreise durch die Bierstadt Bamberg zu begeben: ausgestattet mit Umhängetasche, Gutscheinen für Bierverkostungen, Bieraccessoires, der neuen Bierweltenkarte und dem Biermagazin.

Die „Bierschmecker®Tour“ wurde erstmals 2004 vom „Tourismus & Kongress Service Bamberg“ aufgelegt und erhielt sogleich „Die Goldene Bieridee“ – den renommierten Bierpreis des Bayerischen Brauerbundes. Für das Bierjahr 2016 erfuhr sie nun wieder ein zeitgemäßes Update und ist zum Preis von 22,50 Euro ganzjährig buchbar

www.bamberg.info

+++

Ein täglicher Gruß aus der fränkischen Bierwelt

2016 steht Franken im Zeichen eines Jubiläums rund um das flüssige Gold: Das „Bayerische Reinheitsgebot“ wird 500 Jahre alt. Ein perfekter Anlass, um die einzigartige Braukultur in Franken zu zelebrieren. Denn nirgendwo sonst findet man eine Region mit mehr Brauereien pro Einwohner als hier.

Doch nicht nur deshalb ist Franken die „Heimat der Biere“. Zur unglaublichen Sortenvielfalt gesellen sich herrliche Bierfeste, traditionelle Brauereigasthöfe, Brauereiführungen, Bräuche, sommerliche Bierkeller, Biermuseen sowie Wander- und Radwege rund um Frankens Bier- und Braukultur. Ein Wegweiser in dieser süffigen Vielfalt ist der neue „SeidlaPOST“ von FrankenTourismus, der Besonderheiten aus „Franken – Heimat der Biere.“ zeigt und zwar täglich auf der Webseite www.franken-bierland.de, auf der entsprechenden Facebook-Seite und über die kostenlose App.

Jeder Wochentag steht dabei im Zeichen einer bestimmten Rubrik rund um die fränkische Biervielfalt. Die einzelnen Posts machen mit kurzen, unterhaltsamen Texten, Bildern oder kurzen Filmclips Lust auf die fränkische Bierkultur und leiten weiter zu mehr Informationen

www.franken-bierland.de

Hotelpakete für ein Wochenende