Biergarten-Ausflug im Volvo C70 D3 Cabrio


Buchtipp: Faszination Trüffel

Eine Geschichte aus den Träumen der Gourmets - zu lesen wie ein spannender Roman, das ist das neue Buch "Faszination Trüffel - Suchen, Finden, Kochen..." von Klaus-Wilhelm Gérard, erschienen im Alois Knürr Verlag. Luftig und listig geschrieben, rundum informativ und auf profunden, eigenen Erfahrungen dieser komplexen Materie basierend.

Kulinarischer Ausflugstipp: Gourmetrestaurant Reiterzimmer im Alpenhof Murnau

Frisch, ungezwungen und neu inspiriert startet das Gourmetrestaurant Reiterzimmer im Alpenhof Murnau in die neue Saison. Angeregt durch eine kulinarische Entdeckungsreise durch Barcelona, Rom und Miami präsentiert Sternekoch Thilo Bischoff mit seinem Team neue Kreationen, ideenreiche Kompositionen und delikate Geschmackserlebnisse.



„In Spanien standen die Konsistenzen im Mittelpunkt, der Rom-Besuch regte mich zum mutigen Kombinieren an und im 1500 Degrees des Miami Eden Rock erkannte ich, dass auch delikate Geschmackserlebnisse durchaus Biss vertragen“, bringt Thilo Bischoff die neu gewonnenen Inspirationen seiner kulinarischen Entdeckungsreise auf den Punkt. Vier Tage Barcelona, ein langes Wochenende in der italienischen Hauptstadt sowie drei Wochen Rechercheaufenthalt in Florida haben dazu geführt, dass der Sternekoch die bestehende Karte des Reiterzimmers überarbeitete. Unter dem Motto „kross, klar und kreativ“ gibt es ideenreiche, aber aufs Wesentliche konzentrierte Kompositionen, die durch ihre geschmackliche Vielfalt überzeugen. „Tapas, Pasta und Steaks haben dabei ebenso ihre Spuren hinterlassen, wie hochkarätige Sterneköche“, betont der seit langem eingebayerte Westfale.

Sternekoch Thilo Bischoff

Von Jakobsmuscheln auf Madrascurry mit Aprikose, über Parmesangnocchi in giftig grünem Dashi Fond mit Artischocke, bis zur süßen Versuchung aus Ananas, Fenchel, Honig und Eis ­– die neuen Kombinationen haben eins gemeinsam: Sie vereinen Gegensätze wie warm und kalt, kross und flüssig, weltoffen und verwurzelt auf den Tellern. Der mutige Mix aus sanfter und kräftiger Küche, neuen, ungezwungenen Ideen und klassisch französischer Machart, altbewährten Produkten und originellen Konsistenzen fordert die Geschmacksnerven heraus und regt zu kulinarischen Fantasiereisen rund um den Globus an. Durch ihre würzige Veredelungen entsteht ein delikates Gourmeterlebnis.

Gourmetrestaurant Reiterzimmer

Wer Thilo Bischoffs neue Koch-Philosophie selbst testen möchte, hat immer Dienstag bis Samstag von 18.30 bis 21.30 Uhr Gelegenheit.

Auszeichnungen: 1 Michelin Stern, 4 Diamanten im Varta Führer, 3 FFF "Der Feinschmecker Reisetipp" - die besten Restaurants 2011/2012, 14 Punkte Gault Millau

Seeigel mit weisse Bohnen inMajoran Passepierre.
Gruener Spargel, Wachtelei, Egerlinge, Zwiebel
Karotte, Ingwer, Honig, Thymian

Der Alpenhof Murnau ist ein „5 Sterne Superior“-Hotel mit 71 Zimmern und Suiten, das zur ereinigung der Small Luxury Hotels of the World gehört. Unter Gourmets ist das hoteleigene Feinschmeckerrestaurant „Reiterzimmer“ mit der Sterneküche von Thilo Bischoff bekannt. Die von Chefsommelier Guarino Tugnoli kreierte Weinkarte wurde vom Wine Spectator mit dem begehrten „Award of Excellence 2011“ ausgezeichnet. Das Hotel liegt malerisch am Rande des Murnauer Mooses mit direktem Blick auf das Wettersteinmasiv. Ins Zentrum des Staffelseestädtchens Murnau sind es nur wenige Gehminuten.

Weitere Infos: Alpenhof Murnau, Ramsachstraße 8, 82418 Murnau, Tel. +49 (0) 88 41/491-0, www.alpenhof-murnau.com


Die 50 besten Restaurants der Welt 2012

René Redzepi und sein Team sorgten beim 10-jährigen Jubiläum der von S.Pellegrino & Acqua gesponserten 'World's 50 Best Restaurant Awards' für Furore, als das dänische Noma zum dritten Mal in Folge zur Nummer 1 gekürt wurde. Heinz Reitbauers Steirereck in Wien belegt  Platz 11 auf der Rangliste der besten Restaurants der Welt, während die deutschen Restaurants Aqua und Vendôme Seite an Seite auf Rang 22 bzw. 23 stehen.




Kroatiens Genussregion mit Riviera

Die Scampi aus dem Kvarner sind längst ein Begriff in der Gourmetwelt. Nun punktet die kroatische Ferienregion zunehmend auch als Genussregion mit innovativen Restaurants, die aus einer Fülle regionaler Spitzenprodukte schöpfen – gekrönt von derzeit 8 Gault Millau-Hauben.



Die kroatische Ferienregion Kvarner mit den Rivieras von Opatija und Crikvenica, dem Nationalpark Gorski Kotar und den Inseln Rab, Krk, Cres und Losinj nutzen immer mehr innovative Köche die hervorragenden Produkte von Küste, Inseln und Bergwelt und kreieren daraus eine spannende, junge Frischeküche.

Die Region Kvarner vereint zwei Genusswelten: Küstenregion und Inseln sind die Heimat von Adriafisch, Muscheln, den berühmten Kvarner Scampi, Lamm, Olivenöl, mediterranem Gemüse, Kräutern und Wein. Die Bergregion Gorski Kotar bereichert die kulinarische Schatzkiste mit Wild, Räucherware, Schinken, Salami, Würste, Schnecken, Forellen, Frösche, Pilze, Waldfrüchte und Milchprodukte.

So führen kulinarische Entdeckungsreisen in die

- Champagner- und Kaviarbar des Bevanda direkt am Lido von Opatija (www.bevanda.hr),
- zu den fantasievollen Kreationen des Le Mandrac (www.lemandrac.com),
- in das sympathische Fischrestaurant Johnson mit feinster Adriafischküche (www.johnson.hr),
- zu den pfiffigen Saisongerichten des Restaurants Laurus (www.villa-kapetanovic.hr),
- der Slow-Food-Philosophie des Kukuriku im Bergdörfchen Kastav (www.kukuriku.hr) oder
- zum Hotel Draga die Lovrana, dessen Fischrestaurant ein traumhaftes 360-Grad-Panorama zwischen Berg Učka und Küste eröffnet (www.dragadilovrana.hr).

Im milden Klima der Kvarner Küste gedeiht eine besonders süße Kirschsorte, die mit den traditionellen „Kirschtagen“ gefeiert wird. Genießer sollten sich das ebenso wenig entgehen lassen wie die traditionellen Maronifeste im Herbst.

Weitere Info Tourismusverband Kvarner,  HR - 51410 Opatija, N.Tesle 2, Tel. +385 (0)51 / 272 988, Fax +385 (0)51 / 272 909, Email  kvarner@kvarner.hr, www.kvarner.hr, Touristisches Informationszentrum „Kvarner info - Das Tor der Adria“ Tel. +385 (0)51 / 623 333 oder 628 888, Email: info@kvarner.hr  
  

Der Hafen von Veli Losinj  
Vrbnik auf Krkr

Für Feinschmecke​r: Gourmetstüberl​ Usinga im Gut Ising am Chiemsee

Mit einer neuen Adresse für Feinschmecker wird das Chiemgau in Oberbayern bereichert. Als Mekka für die Geschmackssinne präsentiert Gut Ising am Chiemsee sein neues Gourmet-Restaurant Usinga mit seinen 18 Plätzen. Mit einer puristischen Fusionsküche und ausgewählten regionalen Produkten setzt Chef de Cuisine Roland Schön ganz auf Exklusivität und Liebe zum Genuss. 

Über seine Philosophie der Küche mit regionalen Produkten und internationalen Akzenten geht das „Usinga“ einen neuen Weg und setzt für die Region eigene Maßstäbe: Der Fisch wird von lokalen Chiemsee-Fischern angeliefert, das Fleisch stammt von Metzgereien und Landwirten aus dem Umland und sämtliche Backwaren werden in einer Bäckerei aus der direkten Umgebung produziert. Die regionalen Produkte verarbeitet Chef de Cuisine Roland Schön zu feinster Alpenkulinarik, die er wöchentlich neu und kreativ interpretiert. Dabei setzt er auf ungewöhnliche Farb- und Geschmackskombinationen. Je nach Verfügbarkeit und Saison bietet das „Usinga“ darüber hinaus internationale Delikatessen.

Für die Eröffnungsphase  bis Anfang November 2012 steht die Küche ganz im Zeichen des weißen Trüffels. Zu den Trüffel-Wochen im „Usinga“ werden Gäste aus ganz Bayern und dem Salzburger Land im benachbarten Österreich auf Gut Ising erwartet. Die Philosophie der Küche: Die Gäste stellen aus neun angebotenen Gerichten in sechs aufeinander abgestimmten Gängen ihr Menü individuell zusammen. Die passenden Weine empfiehlt dazu der Sommelier.

Christoph Leinberger, Hoteldirektor auf Gut Ising: „Frische Produkte aus der Region gehören zweifellos zu den Trümpfen, die wir mit unserem neuen Gourmet-Restaurant ausspielen. Das „Usinga“ verstehen wir als erste Adresse für Gäste aus der Region und Urlauber, die besondere Ansprüche an Küche und Keller stellen. Mit dem Gourmetstüberl erweitern wir nicht nur das Angebot an ausgewählten Restaurants auf Gut Ising. Mit dem „Usinga“ richten wir uns auch an ein Publikum, das die Region rund um den Chiemsee immer stärker als ausgewählte Destination für anspruchsvolle Feinschmecker wahrnimmt.“

Die Geschichte um den Namen des Gourmetstüberls geht auf eine römische Villa zurück, deren Reste im Jahr 1862 auf dem Gelände von Gut Ising gefunden wurden. Die filigranen Mosaiken, wertvollen Haushaltsgegenstände und das damals gefundene Wärmesystem geben Aufschluss darüber, wie prachtvoll die Villa einst ausgestattet war. Dem Fund und seiner Geschichte verpflichtet, entstand das Gourmetstüberl „Usinga“ in unmittelbarer Nähe der damaligen Fundstätte.

Nach den Worten von Christoph Leinberger kann der Gast auf Gut Ising nunmehr zwischen drei Restaurants wählen, die sich gegenseitig ergänzen. Neben dem Gourmetstüberl „Usinga“ verwöhnt das mehrfach ausgezeichnete à-la-carte Restaurant „Zum Goldenen Pflug“ seine Gäste mit traditionellen Gerichten aus der Region. Snacks und leichte Speisen werden in der St.-Georgs-Klause serviert.

Weitere Informationen zu den Angeboten unter www.gut-ising.de oder unter Telefon 08667 790.
     

Hotelpakete für ein Wochenende